PROFiL - das Lehrqualifizierungsprogramm der LMU
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Grundlagen des Prüfens

Fr. 29.11.2019, 09:00-17:00 Uhr

Prüfungen erzeugen oft nicht nur bei Studierenden schlaflose Nächte, sondern auch bei Dozierenden. Die Verantwortung, die Lehrende in ihrer Funktion als Prüfende übernehmen, ist groß, die Erfahrung damit oft gering. Deshalb widmet sich der Workshop vor allem den folgenden Fragen: Welche Funktionen haben verschiedene Prüfungen? Was muss ich bei der Vorbereitung, Durchführung und Bewertung einer Prüfung beachten? Wie kann ich eine Prüfung so gestalten, dass sie den Testgütekriterien entspricht, rechtlich fehlerfrei abläuft und für den Prüfling als auch für den Prüfenden fair abläuft? Wie kann ich als Dozierender die Studierenden bei der angemessenen Prüfungsvorbereitung unterstützen? Und welche Vor- und Nachteile haben verschiedene Prüfungsformen? Die Beantwortung dieser Fragen helfen bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer gelungen Prüfung. Die erarbeiteten Inhalte werden an konkreten Beispielen eingeübt und reflektiert.

Lernziele:

  • Lernzieltaxonomie zur Grundlage der Urteilsbildung anwenden
  • Testgütekriterien einer Prüfung zur Fehlervermeidung heranziehen
  • Wichtige rechtliche Aspekte berücksichtigen
  • Vor- und Nachteile verschiedener Prüfungsformen kennen

Vorbereitung:

Bringen Sie gerne alte Klausuren oder Prüfungsfragen als Anschauungsmaterial mit.

TrainerInnen-Info:

Weiter Informationen zur Trainerin finden Sie unter: www.rede-schulung.de

Dieser Kurs ist für das Zertifikat Hochschullehre der bayerischen Universitäten (Grundstufe) mit folgenden Arbeitseinheiten (AE) anrechenbar:
Bereich C (Prüfen): 8 AE

Dozentin: Dr. Susanne Frölich-Steffen
Teilnehmerzahl: 12
Veranstaltungsort: LMU München, Amalienstr. 17, Seminarraum 1. Stock

Anmeldeformular