PROFiL - das Lehrqualifizierungsprogramm der LMU
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Startbereit? Heterogene Gruppen arbeitsfähig machen.

Mo. 11.02.2019, 09:30-13:30 Uhr

Wie eine heterogene Gruppe schnell arbeitsfähig werden kann

Zu Beginn eines Seminars gibt es häufig Anlaufschwierigkeiten und Unstimmigkeiten und es dauert, bis sich Lernende als Gruppe fühlen und man als Lehrender mit seinen eigentlichen Aufgaben starten kann.

Der gelungene Start eines Vorhabens spielt eine ganz entscheidende Rolle. Was kann man aus anderen Branchen und Kontexten lernen um heterogene Gruppen zu Teams zu entwickeln? Ich zeige Ihnen Strategien, mit Hilfe derer Ihre Gruppe in Kürze arbeitsfähig wird.

Lernziele:

  • Hindernisse erkennen, die eine heterogene Gruppe nicht an einem Strang ziehen lässt
  • Voraussetzungen kennenlernen und begreifen, wie eine Gruppe zielgerichtet und schnell in den Arbeitsmodus kommen kann
  • Reflexion meiner eigenen Haltung in einer heterogenen Gruppe

Vorbereitung:
Kommen Sie mit wachem Geist, und lassen Sie sich auf ein Experiment ein.

TrainerInnen-Info:
Jacqueline v. Chelius ist Industriedesignerin und Systemische Moderatorin und arbeitet mit heterogenen Teams in der Frühphase komplexer Produktentwicklung für Medizin- und Analysetechnik

Dieser Kurs ist für das Zertifikat Hochschullehre der bayerischen Universitäten (Vertiefungsstufe) mit folgenden Arbeitseinheiten (AE) anrechenbar:
Bereich A (Lehr-Lernkonzepte): 4 AE

Dozentin:  Jacqueline v. Chelius
Teilnehmerzahl: 12
Veranstaltungsort: LMU München, Weiterbildungszentrum, Amalienstr. 17, Rückgebäude, Seminarraum 2. Stock

Anmeldeformular